Schleusenprogramm unter Linux

Installation

Für die Be­nutzung der Dateischleuse unter Linux eignet sich ein beliebiges Programm zur Dateiübertragung nach dem SFTP-Protokoll. Insbesondere das Programm gftp hat sich zum Datenaustausch zwischen TightGate-Pro Server und einem Arbeitsplatzrechner bewährt. Es gehört zum Standardumfang der meisten Distributionen, muss jedoch üblicherweise über die Paketverwaltung nachinstalliert werden.

Konfiguration

Beispiel: Konfiguration von gftp für die Anmeldung mit Benutzername und Passwort

  • Angabe des Rechners: IPv4-Adresse oder auflösbarer Hostnamen von TightGate-Pro Server
  • Port: nicht erforderlich
  • Nutzername: Benutzername auf TightGate-Pro Server
  • Passwort: Passwort auf TightGate-Pro Server
  • Protokoll: SSH2

Die Verbindung wird nach Klick auf das Verbindungs-Icon hergestellt.

Konfiguration der Dateischleuse für das zertifikatsbasierte Single Sign-on
Die Unterstützung für Single Sign-on unter Linux ist derzeit mit dem SFTP-Klienten "Filezilla" möglich. Es kann lizenzkostenfrei bezogen werden. Nähere Informationen erteilt der technische Kundendienst der m-privacy GmbH.