Der TightGate-Viewer steht für macOS als 64bit-DMG-Paket im Support-Bereich der m-privacy GmbH lizenzkostenfrei zum Abruf bereit. Unterstützt wird macOS mit einer Version 10.8 oder neuer. Das Betriebssystem iOS für mobile Endgeräte von Apple wird derzeit nicht unterstützt.

Installation

Das verfügbare DMG-Paket ist regulär ins Verzeichnissystem einzuhängen (Doppelklick). Der TightGate-Viewer kann danach in das Programme-Verzeichnis verschoben werden (Benutzerauthentifizierung ist unter Umständen erforderlich). Der TightGate-Viewer für macOS umfasst sämtliche Komponenten wie beispielsweise auch Pulseaudio zur Wiedergabe von Audiodaten über TightGate-Pro.

Hinweis

Sofern Sie einen Apple-Computer mit einem Apple M1 Chip verwenden, wird Sie beim Start des TightGate-Viewers der Apple Computer auffordern den Intel-Emulator Rosetta 2 zu installieren. Dieser ist notwendig, damit Intel-basierte Programme auf M1-Chips ausgeführt werden können. Eine Anleitung zu Rosetta 2 von Apple finden Sie hier.

Konfiguration

Die Einrichtung des TightGate-Viewers unter macOS erfolgt entsprechend der Konvention für macOS Programme. Die benutzerspezifischen Dateien liegen unter ~/Library/Application Support/TightGate-Viewer/. In dieses Verzeichnis werden auch die auf TightGate-Pro generierten Zertifikate kopiert. Das Verzeichnis TightGate-Viewer ist manuell anzulegen und die Zertifikate dorthin zu kopieren.

Achtung

Firewalls oder Paketfilter zwischen TightGate-Pro und dem Apple-PC (Klientenrechner) müssen ebenso wie die Desktop-Firewall auf dem Apple Datenverkehr von TightGate-Pro zum Apple-PC auf den Port 4713 zulassen. Andernfalls können keine Au­diosignale übertragen werden. Ist Sound auf TightGate-Pro aktiviert, aber die Soundpakete werden von einer Firewall blockiert, so kommt es zu erheblichen Störungen bei der Videowiedergabe und Nutzung von TightGate-Pro.