Benutzer-Werkzeuge


back_to_menu.jpg

Drucken

Über TightGate-Pro kann auf zwei Arten gedruckt werden:

  • Drucken über das integrierte Druckverfahren
  • Drucken über einen externen CUPS-Druckserver

Drucken über integriertes Druckverfahren

TightGate-Pro verfügt über eine integriertes Druckverfahren, welches automatisch verwendet wird. Dabei generiert TightGate-Pro aus jedem Druckauftrag, der im Auswahldialog an den "Drucker" gesandt wird, eine PDF-Datei und legt diese lokal im Dateibereich des Benutzers ab. Der TightGate-Viewer bekommt signalisiert, dass Druckaufträge vorliegen, überträgt diese verschlüsselt auf die Arbeitsplatzstation und leitet sie automatisch dem Drucksystem des dort installierten Betriebssystems zu.

Drucken über einen externen CUPS-Druckserver

TightGate-Pro kann auf einen bestehenden CUPS-Druckserver zugreifen. Die folgenden Konfigurationsoptionen sind nach Anmeldung als Administrator config > Dienste zugänglich:

MenüpunktBeschreibung
CUPS-Druckserver-IPIPv4-Adresse des externen CUPS-Druckservers im Netzwerk.
CUPS-Druckserver-NameDruckserver-Name zur Namensauflösung (inkl. Domäne, optional).
CUPS kurze Na­menEinstellung des Druckdienstes CUPS (optional). Der an dieser Stelle ange­gebene Parameter muss mit dem im CUPS-Druckserver hinterleg­ten Wert übereinstimmen.

Hinweis: Nach den Änderungen als Administrator config sind diese durch Speichern und Sanft An­wenden zu aktivieren.

Speicherung des Bildschirminhalts (Screenshot)

Der Bildschirminhalt, der im TightGate-Viewer angezeigt wird, kann jederzeit über die "Drucken"-Taste am Klientenrechner "eingefroren" und gespeichert werden, sofern der Maus-Fokus in diesem Moment auf dem Viewer-Fenster lag. Es öffnet sich ein Dialogfenster, womit sich der Bildschirminhalt speichern lässt. Als Zielverzeichnis muss das transfer-Verzeichnis manuell ausgewählt werden. Die Datei kann nicht in ein anderes Verzeichnis gespeichert werden, in diesem Fall erfolgt eine Fehlermeldung.

back_to_menu.jpg